Jetzt im Video-Format: Pastoraler Weg – worum geht es da?

Wer noch einmal die grundlegenden Infos zum „Pastoralen Weg“ haben und nicht seitenweise Dokumente wälzen möchte, für den hat ein Dekanatsteam die Informationen noch einmal in Videoform aufgearbeitet. Die Videos finden Sie hier:

Was ist der „Pastorale Weg“?
Hard Facts zum „Pastoralen Weg“?
Was ist eine (zukünftige) Pfarrei?

Weitere Informationen über den Pastoralen Weg im Dekanat erhalten Sie über www.pastoralerweg-bm.de

Christi Himmelfahrt: Ökumenischer Gottesdienst in Heilig Kreuz

Aufgrund der Wetterverhältnisse der vorausgegangenen Tage, der Wettervorhersage und einiger Krankheitsfälle bei den technischen Diensten fand der ökumenische Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt nicht als Not-Gottes-Fest an der Kapelle im Kirchwald statt, sondern auf dem Vorplatz in Heilig Kreuz. Trotzdem war es ein gelungener lokaler Auftakt zum ökumenischen Kirchentag, der am Wochenende in Frankfurt und auch „digital und dezentral“ auf oekt.de stattfindet.

Text und Bilder: Gabi Ryan, Norbert Löw

Spirit

Codex Gisle: Pfingstantiphon Spiritus Domini replevit orbem terrarum (um 1300)

Codex Gisle: Pfingstantiphon Spiritus Domini replevit orbem terrarum (um 1300)

Das Abendlob am 30. Mai 2021 ist im Wortsinn ein „spirituelles“ oder hat „spirit“. Es ist inspiriert von den gregorianischen Gesängen zu Pfingsten.
Neben dem im Bild dargestellten Introitus „Spiritus Domini replevit orbem terrarum“ (Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis, Weish 1,7) wird u.a. auch die Pfingstsequenz (Veni Sancte Spiritus) gesungen. Die pfingstlichen Texte sprechen davon, dass der Heilige Geist auch heute unsere Herzen erfülle und das Feuer seiner Liebe in uns entzünde.

Weiterlesen

Gebetsort auf dem Kirchenvorplatz

Einen besonderen und coronagerechten Gebetsort gab es dieses Jahr auf Kirchenvorplatz in Auerbach: Ein großes Kreuz auf dem Labyrith lud ein, den Weg durch Bußzeit und Kartage bis hin zum Fest der Auferstehung zu erleben.

Kerzen und Fürbitten fanden Platz in der österlichen Bußzeit

Kerzen und Fürbitten fanden Platz in der österlichen Bußzeit

Kreuzesverehrung an Karfreitag

Kreuzesverehrung an Karfreitag

Weitergegebenes Licht der Osterkerze in der Osternacht

Weitergegebenes Licht der Osterkerze in der Osternacht

Blühende Blumen zeugen von der Osterhoffnung: Christus lebt!

Blühende Blumen zeugen von der Osterhoffnung: Christus lebt!

Text und Bilder: Ursula Stroth

Not macht erfinderisch – Es geht! Anders

Misereor Sonntag wird in Kooperation mit dem Weltladen Sankt Georg zum ersten Mal im Pfarreienverbund gefeiert

Ein großer bunter Gottesdienst mit internationalen Gästen und ein gut besuchtes fröhliches Solidaritätsessen im Pfarrzentrum, das gab es auf Grund von Corona schon im letzten Jahr in Sankt Georg nicht mehr.
Aber so schnell gibt man ja nicht auf. Die Pandemie macht`s möglich. Plötzlich gab es neue Ideen, den Misereor Sonntag zu begehen, Gemeinschaft zu ermöglichen und Spenden für die Projekte von Misereor zu sammeln.

Der Weltkreis von Sankt Georg konzipierte in bewährter Weise einen thematisch gestalteten Gottesdienst zum Thema: Es geht! Anders!

Und vieles war in diesem Jahr tatsächlich anders.

  • Der Gottesdienst wurde in Sankt Georg, in Sankt Laurentius, in Heilig Kreuz und in Sankt Andreas gefeiert. Ein absolutes Novum im Pfarreienverbund
  • Ehrenamtliche aus Sankt Georg und Sankt Laurentius bereiteten die Aktionen via Zoom-Konferenzen gemeinsam vor
  • Die Bäckerei Jost war gerne bereit zu unterstützen, und verkaufte um den Misereor Sonntag herum Soli-Brot im Laden
  • Die Bäckerei Jakob buk speziell für den Verkauf nach den Gottesdiensten ebenfalls Soli-Brote
  • Der Weltladen kreierte Kochboxen, deren Inhalt es ermöglichte ein traditionelles bolivianisches Gericht für 6-8 Personen zuzubereiten.
  • Die Kunden kochten nicht nur, sondern fotografierten ihre Gerichte und schickten die Fotos an den Weltladen, wo sie veröffentlicht wurden.
  • Auch am Nachmittag des Misereor Sonntags gab es noch einen Jugendgottesdienst, ebenfalls mit Soli-Brot-Verkauf
20210323_174145 20210407_125916

Die Organisatoren hatten zwar jede Menge zu tun, aber auch jede Menge Freude beim gemeinsamen Planen und Vorbereiten.

Das Ergebnis übertraf die optimistischsten Erwartungen. Die Gottesdienste für Corona-Verhältnisse gut besucht, die Kochboxen ausverkauft, hübsche Bilder und eine Spendensumme, die alle bisher dagewesenen Erlöse des Solidaritätsessens bei weitem übertraf. Was will man mehr?

Dieses Konzept könnte Zukunft haben. Wir freuen uns jetzt schon auf den missio Sonntag im Oktober!

backstage

Text und Bild: Ursula Stroth

Text und Bild: Ursula Stroth

Eine gelungene Einstimmung in die Kar- und Ostertage gab es in Auerbach in ökumenischer Verbundenheit: In diesem Jahr nahm der Ökumenische Kreuzweg der Jugend alle Mitbeter:innen backstage mitten in die Proben der Passionsspiele Oberammergau hinein. Diese gibt es übrigens seit der Pest-Pandemie im 17. Jahrhundert!

Nachwallfahrt an Gründonnerstag

Einladung zur Nachtwallfahrt an Gründonnerstag 2021

Liebe Gründonnerstagsnacht-Wallfahrerinnen und Wallfahrer,
Corona hat im letzten Jahr leider dazu geführt, dass die Nachtwallfahrt an Gründonnerstag ausfallen musste. In diesem Jahr wollen wir allen Interessenten die Möglichkeit anbieten, die Strecke allein oder in Gruppen gemäß den dann gültigen Corona Beschränkungen zu laufen. Ein gemeinsames Abendessen und Frühstück können leider nicht stattfinden. An der Messe kann natürlich jeder teilnehmen, ein gemeinsamer Besuch ist jedoch aufgrund der limitierten Platzzahl nicht vorgesehen.
weiterlesen

Einstimmung in die Kartage

6Die katholische und die evangelische Auerbacher Gemeinden laden Interessierte aus ganz Bensheim, jung und alt, zu einer besonderen Einstimmung auf die Kartage ein: Sonntag, den 21. März um 18:30 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche
Anmeldung per Tel. 72909 oder pfarrbuero@heilig-kreuz-bensheim.de

backstageDer diesjährige Ökumenische Kreuzweg schaut mit „backstage“ hinter die Kulissen der Passion Jesu Christi, wie sie bei den Passions- spielen Oberammergau auf die Bühne gebracht wird.
„backstage“ möchte uns ansprechen und uns helfen, die eigene Haltung gegenüber Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi zu finden. Die meisten Fotos stammen von Sebastian Schulte. Er ist Schüler, kommt aus Oberammergau und hätte in der letzten Saison einen Diener des Kaiphas gespielt. Er hat aufmerksam die Proben fotografiert.
Die Stationsbilder laden uns ein, unsere eigene Position zu finden:
Wie nahe traue ich mich ran? Muss ich die Perspektive wechseln? Halte ich aus, was ich sehe?

Frühschichten in der Fastenzeit 2021

Jeden Dienstag in der Fastenzeit findet um 6:30 Uhr in der Hl. Kreuz Kirche in Auerbach eine Frühschicht statt. In 30 Minuten werden Texte und Gebete zu dem diesjährigen Thema vorgetragen:

Zeit des Hoffens
– Für mich selbst
– Für die wichtigsten Menschen in meinem Leben
– Für bedürftige Menschen in unserer Region, in unserem Land
– Für bedürftige Menschen auf der Welt
– Für Veränderung in meinem Leben, für meinen glückenden Weg
– Weil Gott das Leben ist und das Leben will

So beginnt der Tag voll Zuversicht und mit einem erhebenden Gefühl.
Aus den Texten schöpft man Kraft für die nächsten Tage.
Die Möglichkeit die Zeit, ein wenig Intensive, mit Gott zu verbringen, sollte man sich nicht entgehen lassen. Herzliche Einladung.